Samstag 25. und Sonntag 26. Mai 2019, wird es zu Verkehrsstörungen und Straßensperrungen kommen; für weitere Infos HIER klicken

Der antike persische Teppich der Lobby-Bar


Der falsche Teppich wurde an das Bundeshaus verkauft...

Im Tagebuch der Erinnerungen von Giulio Schmid (*1933 - †2016), der dritten Generation der Familie der Eigentümer des Hotels, lesen wir diese amüsierende Anekdote:
"In den 1940er Jahren, mit der Renovierung der Hotel-Halle, ließen Alice und Otto Schmid einen neuen Teppich nach Maß anfertigen (ein Spezialist für Perserteppiche war eine Firma in St. Gallen) und wählten die Art des Teppichs, das Handgewebe und die Farben.
Die Kunden bestanden darauf, die Farbe Rot anzugeben: Erdbeerrot, Weinrot und keinesfalls Rostrot oder Braun.
Als der Teppich im folgenden Jahr ankam, fand das große Drama statt - Tränen - Traurigkeit - Schlaflosigkeit....  denn die vorherrschende Farbe war genau Rostrot.
Der Lieferant anerkennte seinen Fehler und liess den Teppich, der sich heute noch in der Hotel-Halle befindet, erneut nach Maß anfertigen, und natürlich ist er nach 80 Jahren in einigen Bereichen abgenutzten Zustand.
Auf unser Verlangen hin wurde uns auch mitgeteilt, dass das St. Galler Unternehmen den ersten Teppich an das Bundeshaus in Bern wiederverkaufen konnte.“ (Giulio Schmid, 2006)